Pantoffelhelden

Aus Spatzwiki - Das Archiv zum GOLDENEN SPATZ
Version vom 29. April 2009, 12:24 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Begründung

Der Film PANTOFFELHELDEN in der Kategorie Animation hat uns, die Kinderjury des GOLDENEN SPATZEN, überzeugt, weil eine außergewöhnliche und schöne Geschichte erzählt wurde. Uns hat die Idee gefallen, dass die Liebestragödie eines Frosches und einer Stoff-Froschdame dargestellt wurde. Durch Musik und gut gewählte Nebengeräusche wurden die Gedanken und Gefühle der Figuren deutlicher als durch die Zeichnungen allein. Das Ende ist nicht kitschig, sondern humorvoll gestaltet. Die Handlung ist verständlich und durchlaufend amüsant. Es wird keine menschliche Sprache verwendet, dadurch rücken die Tiere in den Vordergrund. "Pantoffelhelden" hat genau die richtige Länge und ist auch deshalb für Erwachsene wie Kinder geeignet.

Credits

  • Deutschland 2004
  • Regie: Susanne Seidel
  • Animationsfilm
  • Sendung: SENDUNG MIT DER MAUS
  • 8 Min. – Farbe/Colour – 35mm
  • Buch: Susanne Seidel
  • Redaktion: Hilla Stadtbäumer
  • Kamera: Susanne Seidel
  • Schnitt: Rudi Zieglmeier
  • Animation: Susanne Seidel, Ulf Grenzer, Konrad Weise, Maurice Croissier, Bert Gottschalk, Ina Marczinczik, Matthias Thieme, Christian Retzlaff
  • Musik: Thomas Stöwer
  • Ton: Tino Degen
  • Hauptzeichner: Susanne Seidel, Ulf Grenzer, Maurice Groissier, Konrad Weise
  • Stimmen: Carsten Richter, Daniel Anderson
  • Fernsehanstalt: WDR
  • Produzent: Holger Lochau
  • Produktion: Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“
  • Koproduktion: WDR
  • Weltvertrieb: Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“
  • Verleih: Joachim Kreck Film- & Fernsehproduktion

Infos

Liebe macht blind und so verknallt sich ein hübscher Frosch in die samtene Haut einer Froschbraut. Doch die ist nur aus Stoff und schmückt den Pantoffel einer Bäuerin. Alles tut der liebestolle Frosch dafür, seine Angebetete zu erobern. Aber da kommt ihm ein hungriger Storch in die Quere ...